Kondyläre LuxationEine relativ seltene, aber sehr unangenehme Erkrankung ist die so genannte rezidivierende kondyläre Luxation (auch habituelle Kiefergelenkluxation genannt) des Unterkiefers. Meist renkt sich der Patient den Unterkiefer erstmals bei Gähnen oder bei einem Zahnarztbesuch aus und kann den Mund danach nicht mehr schließen. Der Arzt muss dann den ausgerenkten Unterkiefer wieder in die leeren Gelenkpfannen der Kiefergelenke zurückführen. Treten diese Luxationen des Unterkiefers immer wieder auf, kann ein kleiner arthroskopischer Eingriff weitere Luxationen verhindern. Dabei wird der Knochen der Gelenkpfanne mit einer Mikrofräse so konturiert, dass der Kondylus nicht mehr vor der Gelenkpfanne stecken bleiben kann.